Kolumne

Ausgabe 200 / Oktober 2020

Tour der Überraschungen

Klicken zum vergrößern

Zuschauerspaliere mit Gesichtsmasken, das frühe Zurückfallen großer Favoriten und eine Wachablösung an der Spitze des Pelotons – die 107. Austragung der Frankreich-Rundfahrt hat definitiv überrascht. Erstmals seit fünf Jahren war es nicht das Team Ineos, das das wichtigste Radrennen der Welt dominierte. Stattdessen war die niederländische Equipe Jumbo–Visma die treibende Kraft. Während deren Kapitän Primož Roglič mit Platz zwei seiner Favoritenrolle genauso gerecht wurde wie der neue Toursieger Tadej Pogačar, strauchelten dagegen andere: Julian Alaphilippe, Romain Bardet, Egan Bernal, Nairo Quintana, Thibaut Pinot und nicht zuletzt Emanuel Buchmann galten im Vorfeld allesamt als Podiumskandidaten, konnten die Erwartungen allerdings nicht erfüllen.

Der Name Buchmann zeigt es dabei bereits an: Das deutsche Team Bora–hansgrohe war mittendrin in diesem Auf und Ab. Die bayerische Equipe hatte sich im Vorfeld der Tour viel vorgenommen – doch einmal in Frankreich angekommen, war man alles andere als vom Glück beseelt. Bereits beim Critérium du Dauphiné waren Buchmanns Hoffnungen auf einen Podiumsplatz in Paris aufgrund eines schweren Sturzes stark gesunken. Bei der Tour selbst konnte der Allgäuer entsprechend nicht an seine Vorjahresleistung, als er Vierter geworden war, anknüpfen. Und auch Peter Sagan wurde den Erwartungen nicht gerecht und verpasste das angepeilte Grüne Trikot. Für den größten Lichtblick des Teams sorgte stattdessen ein anderer: Lennard Kämna überzeugte wie schon 2019 durch seine beherzte Fahrweise in den Bergen und krönte seine famose Vorstellung mit dem einzigen deutschen Etappensieg bei der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt.

Ja, die Tour de France 2020 war alles andere als gewöhnlich. Aber trotz der Zuschauerverbote und Bilder von mit Masken verhüllten Zuschauern war sie doch unterhaltsam. Eine Tour der Überraschungen eben. In diesem Sinne, liebe Leserinnen und Leser, viel Spaß beim Schmökern in der neuen Procycling! 

PS: Aufgrund des geänderten Zeitplans des WorldTour-Kalenders war es uns bis Redaktionsschluss nicht möglich, im Detail auf die Tour zurückzublicken. Das holen wir aber in Aus­gabe 11 umso ausführlicher nach. In unseren Schnappschüssen finden Sie aber schon jetzt die Highlights der diesjährigen Frankreich-Rundfahrt.

Procycling - Ausgabe 200 / Oktober 2020



Weitere spannende Artikel,
Reportagen und Tests finden Sie
in der Procycling Ausgabe 200 / Oktober 2020.