Kolumne

Ausgabe 195 / Mai 2020

Eine Saison ohne Tour?

Klicken zum vergrößern
Die Olympischen Spiele … verschoben auf 2021. Alle wichtigen Fußballligen … auf unbestimmte Zeit pausiert. Die Formel 1 … ausgesetzt bis in den Sommer. Die Auswirkungen der Coronavirus-Krise haben die Sportwelt fest im Griff. Jüngst wurde sogar das berühmte Tennisturnier in Wimbledon abgesagt. 

Auch der Radsport ist von der momentanen Situation schwer betroffen: Die UCI hat sämtliche Rennaktivitäten bis Ende Mai eingestellt. Und nach der Verschiebung des Critérium du Dauphiné und der Absage der Tour de Suisse sieht es auch für den Juni nicht besser aus. Was das für die Tour de France bedeutet, wagt man kaum auszusprechen. Man kann es sich aber ausmalen: Frankreich ist eines der am stärks-ten von Covid-19 betroffenen Länder der Welt. Man braucht kein Virologe zu sein, um zu verstehen, dass die Austragung der Tour de France 2020 derzeit mehr als nur gefährdet ist. Eine Saison ohne Tour de France – es ist ein Szenario, das man sich trotzdem nicht vorstel-len mag. Die Tour de France ist nicht nur das größte und wichtigste Radrennen der Welt, sondern gemessen an ihrem emotionalen und auch wirtschaftlichen Wert essenziell für den Radsport. Auf 70 Prozent des gesamten Rennkalenders beziffert Bora–hansgrohe- Teamchef Ralph Denk den Werbewert der Tour. Fällt diese Plattform weg, stünden dem Profiradsport, wie wir ihn heute kennen, extrem schwere Zeiten bevor. Wie schwer es das Peloton bereits jetzt – nach wenigen Wochen Auszeit – hat, zeigen die Nachrichten von Mannschaften wie CCC und Lotto-Soudal, die bereits Teile ihrer Belegschaft entlassen und Kurzarbeit anmelden mussten. Wir sprechen hier wohlgemerkt über die WorldTour – für kleinere Teams und Rennen ist die Situation noch schwieriger. Wir können daher nur hoffen, dass sich die Situation um den Coronavirus schnell bessert. Daher appellieren wir an Sie, liebe Leserinnen und Leser, die Vorgaben der Behörden zu befolgen – damit wir nicht nur unser gesellschaftliches Zusammenleben, sondern auch  den Profiradsport möglichst bald wieder in vollen Zügen genießen können. Bis dahin werden wir Sie in jedem Fall weiterhin mit spannenden Hintergrundberichten aus der Radsportwelt versorgen. 
In diesem Sinne: Viel Spaß beim Schmökern in der neuen Procycling!
Werner Müller-Schell
Procycling - Ausgabe 195 / Mai 2020



Weitere spannende Artikel,
Reportagen und Tests finden Sie
in der Procycling Ausgabe 195 / Mai 2020.