Kolumne

Ausgabe 140 / Oktober 2015

Action-Cam statt Moto-Crash

Klicken zum vergrößern

Fahrer, die sich den Schlussanstieg hinaufquälen, ächzend im Wiegetritt. Wir lieben diese Bilder! Und jeder Radsportfan würde am liebsten noch näher an das Geschehen heranrücken, als es die beeindruckenden Aufnahmen der Begleitmotorräder sowieso schon zulassen.

Doch was sich jüngst bei der Vuelta abspielte, ging mehr als nur eine Reifenbreite zu weit: Egal ob Kamerafahrer oder Betreuer – der motorisierte Anhang des Pelotons wurde zur Gefahr! Erst Peter Sagan, später Sergio Paulinho – beide wurden von Begleitmotorrädern touchiert, erlitten schmerzhafte Verletzungen und mussten schließlich das Rennen sogar aufgeben. Die Thematik ist längst nicht neu – und sie betrifft nicht nur die Motorräder: Bei der Flandern-Rundfahrt wurde der Neuseeländer Jesse Sergent von einem Materialwagen umgefahren und erlitt einen Schlüsselbeinbruch, bei der Clásica San Sebastián brachte ein Motorrad den Belgier Greg Van Avermaet um den Sieg. Es ist immer das gleiche Bild: Die Piloten schätzen die Geschwindigkeit der Sportler falsch ein und wagen unnötige Risiken. Auch wenn solche Situationen meistens glimpflich ausgehen – die jüngsten Ereignisse zeigen, dass hier Handlungsbedarf besteht. Gianni Bugno, ehemaliger Straßenweltmeister und aktueller Vorsitzender der Fahrergewerkschaft CPA, hat deshalb vollkommen recht, wenn er eine „schnelle und dringende Sitzung“ der UCI fordert, „um dieses Blutbad endlich zu stoppen“. Es müssen Lösungen gefunden werden: Regeln, die den Bewegungsraum von Motorrädern klar eingrenzen und die die Fahrer schützen. Und mal ehrlich: Dank neuer Technologien wie beispielsweise Action-Kameras gibt es doch längst andere Wege, um spannende Bilder zu erzeugen, als den Sportlern bis auf den letzten Zentimeter zu Leibe zu rücken.

Das sollte auch im Sinne der Fahrer sein – insbesondere in dem unseres Titelhelden Peter Sagan. Ihm – und allen anderen Sturzopfern durch den Begleittross – wünschen wir auf diesem Wege gute Besserung. Und Ihnen, liebe Leser, nun viel Spaß beim Schmökern der neuen Ausgabe von Procycling.
 
Werner Müller-Schell
Redaktion



Foto: CENTURION/Daniel Geiger
 

Procycling - Ausgabe 140 / Oktober 2015



Weitere spannende Artikel,
Reportagen und Tests finden Sie
in der Procycling Ausgabe 140 / Oktober 2015.

Jetzt bestellen oder abonnieren